Abbe Pierre
war ursprünglich der Deckname des jungen Henri Groue`s, der während des Zweiten Weltkrieges in der Re´sistance gegen die Deutschen kämpfte und diesen Namen dann später beibehielt.
Er wurde zu einem Priester, der sich vor allem den Ärmsten in Paris zuwendete, stammt aber aus einem reichen Elternhaus.
Seit fast 50 Jahren gilt er als das Gewissen Frankreichs. Er wurde nach dem Krieg auf einen Schlag berühmt durch eine Radioansprache, in der er die Menschen aufforderte »hinter dem Ofen hervorzukommen«, um denen zu helfen die keinen Ofen hatten. Damals war gerade der Winter besonders hart. Viele Menschen erfroren auf offener Straße, weil man ihnen die Wohnung gekündigt hatte oder es ihnen an Geld für eine Wohnung fehlte.
Seine Hilfsorganisation Emmaus-Bewegung hatte er schon 1949 gegründet. Um Geld herbeizuschaffen rief er auf zu einem »Aufstand der Güte«. Mehrere Millionen Francs kamen so zusammen und führten bei ihm zu einem Gefühl, das er »Wut der Liebe« nannte.
Die Zeitung »Liberation« nannte ihn den »Papst der Armen«. Selbst im hohen Alter von 92 Jahren protestierte er gegen leer stehende Wohnungen bei gleichzeitiger Obdachlosigkeit.
nicht angemeldet » Login
 
Artikel merken

 
Bearbeiten