Vikar
lateinisch vicarius: Stellvertreter

römisch-katholisch
Ein Vikar (üblich ist auch der Begriff Kaplan) ist dem Pfarrer unterstellt und unterstützt ihn bei der Leitung und Betreuung einer Gemeinde. Er trägt keine alleinige Verantwortung für eine Pfarrei. Der Stellvertreter eines Bischofs wird Generalvikar oder Bischofsvikar genannt. Der Papst versteht sich als Stellvertreter Christi (Vicarius Christi).

evangelisch
Vikarinnen und Vikare sind Theologinnen und Theologen in der praktischen Ausbildung nach dem 1. Theologischen Examen. Diese praktische Ausbildung wird mit dem 2. Theologischen Examen abgeschlossen und ist Voraussetzung zur Ordination in den Pfarrdienst. Das Vikariat ähnelt also dem Referendariat bei Juristen oder Pädagogen bzw. dem Praktischen Jahr bei Medizinern.
nicht angemeldet » Login
 
Artikel merken

 
Bearbeiten