128 Suchergebnisse zu Judentum
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Frauen (Judentum)
Nach Gen 2,23-24 wurde die Frau als Gehilfin des Mannes geschaffen. Mann und Frau sind grundsätzlich gleichberechtigt vor Gott, doch steht die Frau gesellschaftlich unter dem Mann. Ihre Pflichten sind vor allem, Kinder zu gebären und eine gute Ehefrau... Mario Reinhardt
Ehe (Judentum)
Die Hochzeit bedeutet für Juden, dass sie eine kleine Existenz haben und nicht einsam sind. Im Talmud steht, dass jeder, der keine Frau hat ohne Freude, ohne Glück und ohne Seligkeit lebt. Sich der Fortpflanzung zu verweigern, ist eine Sünde. In... Mario Reinhardt
Judentum (Musik)
Der Psalmgesang wurde besonders zur Zeit der Könige durch Instrumente begleitet. Bevorzugte Instrumente waren Flöten und Oboen, die auf altägyptische Vorbilder zurückgehenden Tempeltrompeten, der rituelle Schofar aus Widder- und der Keren aus Stierhorn.... Mario Reinhardt
Symbole (Judentum)
Die Menora, der siebenarmige Leuchter, steht für die Erschaffung der Welt in 7 Tagen. Der Davidstern wurde erst im Laufe des 18. Jahrhunderts von den Juden als religiöses Symbol verwendet und ist heute als sechszackiger Stern das Sinnbild des Judentums.... Mario Reinhardt
Reinheitsgebot (Judentum)
Nach jüdischer Vorstellung wird man unrein durch bestimmte Handlungen, Dinge oder Zustände, die dann eine Teilnahme am Kult oder am Leben der Gemeinschaft verhindern ( Unreine Tiere).
Die AT-Propheten und Jesus wendeten sich gegen die bloß... Heinz-Jürgen Deuster
Ewiges Licht (Judentum)
Das Ewige Licht hängt in der Synagoge vor dem Toraschrein. Es erinnert an die ewige Gegenwart Gottes. Ebenfalls an die Gegenwart Gottes erinnern ist über dem Toraschrein der Satz »Bedenke, vor wem du stehst!« angebracht.

Vorbild für das... Mario Reinhardt
Gottesdienst (Judentum)
Zuerst wird ein Lied, das »Empfang des Sabbat« heißt, gesungen. Der Kantor trägt einen schwarzen Talar, ähnlich wie ein evangelischer Pfarrer. Der Kantor steht mit dem Rücken zur Gemeinde vor dem Toraschrein. Alle Lieder und Gebet sind auf Hebräisch... Mario Reinhardt
Gebete beim Essen (Judentum)
Vor jedem Essen sprechen Juden ein Gebet ( Jüdische Gebete beim Essen). Es handelt sich genau genommen um einen Segensspruch (hebräisch Beracha, pl. Berachot): Außerdem gehört vor und nach jedem Essen das Waschen der Hände dazu. Dabei wird... Mario Reinhardt
Gottesnamen im Judentum
Im Frühjudentum war der Monotheismus bereits eine Selbstverständlichkeit und das Überlegenheitsbewusstsein gegenüber den Götzendienern entsprechend ausgeprägt. Im Volksglaube dominiert eine ziemlich persönliche Vorstellung von Gott als einem... siehe Quellenangabe
nicht angemeldet » Login
 
Neue Artikel